Schatzkammer von „De Stijl“

Das Kröller-Müller Museum ist dank Meisterwerke von unter anderem Piet Mondriaan, Theo van Doesburg, Bart van der Leck und Gerrit Rietveld eine der Schatzkammer von „De Stijl“.

Für die Grundlage sorgte Helene Kröller-Müller. Sie traf eigenhändig eine mehrjährige Vereinbarung mit Bart van der Leck, aufgrund derer sie das Vorkaufsrecht für seine Werke hatte. So entstand eine ansehnliche Sammlung.

Helene als Mäzenin

Von 1912 bis 1918 erhielt Bart van der Leck auf Fürsprache ihres Beraters Hendrik Bremmer jährlich eine Zuwendung von Helene Kröller-Müller. So wurde sie zu Bart van der Lecks Mäzenin, und 1914 trat der Künstler in die Dienste von Wm H. Müller & Co.

Bart van der Leck gestaltete ein großes Bleiglasfenster für den Hauptsitz der Firma in Den Haag, Poster, Mosaike für das Büro in London und Farbentwürfe für die Einrichtung von Wohnhäusern wie dem Jagdhaus Sint Hubertus.

Die Mäzenin und die Auftraggeberin

Die Mäzenin und der „Malermeister“. Helene Kröller-Müller und Bart van der Leck präsentiert eine Auswahl aus den zweiundvierzig Bildern und etwa vierhundert Zeichnungen der Museumskollektion.

Diese Werke zeigen Bart van der Lecks Entwicklung aus der Perspektive von Helene Kröller-Müller. Anhand der zahlreichen Briefe, die sie ihm schrieb, können wir ihre Gedankengänge verfolgen und erfahren, wie Bart van der Lecks neue Werke sich zum Rest ihrer Kollektion verhalten.

De Gelderlander über die Ausstellung:

„Ohne seine Mäzenin Helene Kröller-Müller hätte De-Stijl-Ikone Bart van der Leck sich nicht zu einem unabhängigen Künstler entwickeln können.“ „Die Mäzenin und der ,Anstreicher‘ ist eine faszinierende Ausstellung, die uns einen einzigartigen Einblick in die Küche der modernen Kunst in den Niederlanden bietet, und die Krönung des De-Stijl-Jahres.“

Tipp: Die Zeitleiste, die Sie in der Ausstellung an der Wand finden, ist auch online abrufbar. Verwenden Sie die Zoom-Funktion des PDF-Viewers, um sich die Zeitleiste anzusehen.

Zeitleiste ansehen

Diese Ausstellung ist Teil des internationalen Themenjahres „De Stijl. Von Mondriaan bis Dutch Design.“ Informationen über das Themenjahr finden Sie auf der Website des NBTC.

 

Bilder: Bart van der Leck, Poster Batavier-Linie und Der Sturm, 1916, Helene Kröller-Müller en Anton Kröller